Die Gesundheit und das Wohlbefinden sind zum großen Teil von der Ernährung abhängig. Richtiges Essen erhöht die Leistungsfähigkeit und Energie und beugt zudem verschiedenen Erkrankungen vor. Gesund abnehmen, ist mit Trennkost möglich. Was dies bedeutet, wie sie funktioniert und welche Vorteile sie mit sich bringt, erläutert der folgende Beitrag.

Was bedeutet Trennkost?

Ist es möglich, abzunehmen und sich dennoch satt zu essen? Ja, das ist mit Trennkost möglich. Diese funktioniert ganz einfach: Kohlenhydrate und Eiweiß werden niemals zusammen gegessen. Wird die Aufnahme von Kohlenhydraten und Eiweiß getrennt, führt dies zu einer Entschlackung des Körpers, einer Anregung des Fettstoffwechsels und einer leichteren Verdauung der Nahrung. Die Gesundheit und die Verdauung werden somit verbessert und das Gewicht reduziert. Bei der Trennkost handelt es sich um keine Diät, sondern um eine Ernährungsform, die dank der Vielseitigkeit dauerhaft angewendet werden kann und ideal zum gesund Abnehmen ist.

Prinzip der Trennkost – Einteilung von drei Gruppen:

  1. Eiweißgruppe

  2. Kohlenhydratgruppe

  3. Neutrale Gruppe

Die Eiweiß- und Kohlenhydratgruppe dürfen in einer Mahlzeit nicht kombiniert werden, während es bei der neutralen Gruppe keine Einschränkungen gibt.

Trennkost – Wie funktioniert sie?

Der Vorteil der Hayschen Trennkost ist, dass nicht gehungert werden muss. Es handelt sich eher um eine Ernährungsumstellung, bei der die eiweiß- und kohlenhydratreichen Lebensmittel getrennt verzehrt werden. Dadurch werden Verdauungsprozesse erleichtert, da die Eiweiße und Kohlenhydrate für eine optimale Verdauung ein unterschiedliches Milieu benötigen. Bereits mit kleinen Veränderungen der Ernährungsgewohnheiten ist es möglich, das Wohlbefinden zu steigern und sich viel besser zu fühlen. Trennkost bedeutet daher nicht verzichten, sondern führt zu mehr Lebensfreude.

Welche Prozesse laufen nach jeder Mahlzeit im Magen ab?

Die Verdauung von Eiweißen

Für eine optimale Verdauung benötigen Eiweiße ein saures Milieu. Aufgrund der Freisetzung von speziellen Enzymen wird das Verdauen der Eiweiße eingeleitet. Befinden sich jedoch ebenfalls Kohlenhydrate im Magen, funktioniert die Verdauung nicht optimal, da das saure Milieu nun aus der Balance gebracht wird. Dies führt zur unvollständigen Verdauung der Eiweiße. Daraus resultieren ein Völlegefühl, Müdigkeit und ein Leistungsknick, da für die Verdauung mehr Energie benötigt wird.

Eiweißgruppe:

* Wild-, Rind- und Geflügelfleisch

* Wienerchen, Kochwurst und gegrillte Bratwürste

* Fische und Meeresfrüchte

* Eier und Eiweiß

* Milch und Käse

* Kirschen, säuerliche Äpfel, Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen und Ananas

* Trockener Wein

* Fruchtsäfte

Die Verdauung von Kohlenhydraten

Kohlenhydrate benötigen im Vergleich zu den Eiweißen für eine optimale Verdauung ein basisches Milieu. Der Verdauungsprozess der Kohlenhydrate beginnt im Mund. Hier spaltet das Ptyalin (Enzym) die Stärke, bevor die Verdauung im Dünndarm fortgesetzt wird. Werden die Kohlenhydrate nun zusammen mit den Eiweißen aufgenommen, sind aufgrund der hohen Säuren kein basisches Milieu und somit auch keine optimale Kohlenhydratverdauung mehr möglich.

Kohlenhydratgruppe:

* Vollkorngetreideerzeugnisse

* Süße Äpfel, Bananen und Feigen

* Rohzucker, Honig und Ahornsirup

* Bier

Neutrale Gruppe:

* Kalt gepresste Pflanzenöle, tierische und pflanzliche Fette

* Frischkäse, Mozzarella und Quark

* Joghurt, Buttermilch, saure Sahne und Kefir

* Nüsse wie Wal- oder Haselnüsse und Mandeln

* Roh geräucherte Fisch- und Wurstsorten

* Gemüse roh oder gegart

* Sprossen

* Kräuter, Pfeffer, Meerrettich und Senf

» Hochprozentige Spirituosen

Welche Probleme sind bei der Kombination von Kohlenhydraten und Eiweißen möglich?

* Der basische Mundspeichel wird neutralisiert

* Keine optimale Spaltung der Stärke im Mund

* Anregung der Verdauungssäfte führt zur Gärung der Kohlenhydrate (Sodbrennen möglich und erhöhtes Risiko für Speiseröhrenkrebs)

* Das saure Milieu, welches zur Eiweißverdauung erforderlich ist, gerät aus dem Gleichgewicht

* Verdauungsstörungen können zu Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen etc. führen

* Chronische Krankheiten wie Verstopfung, Arthritis oder Allergien möglich

Welche Vorteile hat die Trennkost?

Gesund abnehmen, lautet ein Ziel der Trennkost, doch auch die optimale Verdauung der aufgenommenen Lebensmittel spielt bei dieser Ernährungsform eine wichtige Rolle. Der natürliche Gewichtsverlust und die Vorbeugung von Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Gallensteine, Verdauungsstörungen etc. sind die daraus resultierenden Vorteile. Der Körper wird besser mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen versorgt und der Säure-Basen-Haushalt reguliert. Die Trennkost steigert die Energie, Leistungsbereitschaft und verringert die Müdigkeit. Somit wird die Lebensqualität erheblich gesteigert.

Fazit

Abnehmen war nie einfacher. Es kann nahezu alles gegessen werden, nur eben nicht zusammen. Trennkost bedeutet daher: Abnehmen und zwar ohne Hungern. Am besten funktioniert dies mit einem personalisierten Abnehmplan, der unter unserer Seite erhältlich ist. Damit ist es möglich, wöchentlich bis zu fünf Kilogramm abzunehmen und dies ohne Sport und Jojo-Effekt. Im persönlichen Abnehmplan sind effektive Abnehmtricks, ein Zugang zur umfangreichen Rezeptdatenbank sowie nützliches Bonus-Material wie Entspannungsmusik enthalten. Innerhalb kürzester Zeit sind damit tolle Ergebnisse sichtbar, was zu erheblich mehr Lebensqualität und -freude führt, wie die positiven Bewertungen zeigen.

Kostenlose Tipps und Tricks, die dir beim Abnehmen helfen!

Trage jetzt hier absolut Kostenlos deine E-Mail Adresse ein und du erhälst:

  • Mehr kostenlose Tipps, um noch vor dem Sommer abzunehmen.
  • Regelmäßig neue Strategien und Methoden, die dir dabei helfen dein Traumgewicht zu erreichen.
  • Werde Mitglied und du erhälst viele Vorteile.

Wir garantieren dir qualitative Inhalte und kein Spam!!! Versprochen :)