Fatburner – Die Wahreit!

Fatburner – Die Wahreit!

Helfen Fatburner beim Abnehmen?

Überall ist die Rede von Fatburner. Mit ihrer Hilfe sollen Übergewichtige leichter abnehmen können. Natürliche und synthetische Fatburner sollen den Stoffwechsel anregen, damit der Organismus keine weiteren Fettpolster auf die falschen Körperzonen appliziert. Von einem Allheil- oder gar Wundermittel kann man bei solchen Fatburnern allerdings nicht sprechen. Ohne sportliche Betätigung wird sich das eingelagerte Fett auch bei einer Diätmaßnahme nicht so leicht reduzieren lassen.

Was ist eigentlich ein Fatburner?

Als Fatburner bezeichnet man jene Substanzen, die aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften die Fettverbrennung und den Stoffwechsel ankurbeln können. Daher werden solche Substanzen gerne begleitend bei Diäten eingesetzt. Man verspricht sich davon eine schnellere und intensivere Wirkung der Diät. Ob die eingesetzten Fatburner aber eine Wirkung entfalten, hängt sehr vom individuellen Verhalten des Übergewichtigen ab. Viele natürliche Fatburner sind in Lebensmitteln enthalten. Sie rekrutieren sich aus rein natürlichen Substanzen. Als Beispiel seien L-Carnitin, B-Vitamine oder Vitamin C genannt. Diese Substanzen kommen in ihrer natürlichen Form in verschiedenen Lebensmitteln vor. Auch kaltes Trinkwasser kann sich positiv auf das Gewicht auswirken. Wasser kurbelt die Fettverbrennung und den Energieverbrauch an, weil es verstoffwechselt werden muss, auch wenn es keine Kalorien hat. Durch die Kälte muss der Organismus es erst anwärmen. Er verbraucht dabei Energie in Form von Kalorien.

Fatburner: natürlich oder synthetisch?

Übergewichtige können bei einer Diät zur Gewichtsreduktion den Stoffwechsel ankurbeln, indem sie natürliche Fatburner-Substanzen wie Koffein aus Lebensmitteln einsetzen. Alternativ oder zusätzlich möchten manche Menschen auf Kombi-Präparate bzw. synthetische Nahrungsergänzungsmittel setzen. In diesen sind neben synthetisch hergestellten Zutaten meist auch natürliche Stoffe enthalten. Koffein aus Kaffee gilt beispielsweise als effektiver Fatburner, weil es den Stoffwechsel anregt. Dadurch wird tatsächlich etwas mehr Fett verbrannt. Der Fettstoffwechsel wird auch durch B-Vitamine beeinflusst. Mangelt es dem Organismus an B-Vitaminen, verlangsamt sich automatisch die Fettverbrennung. In Kapsel- oder Tablettenform erhältliche synthetische Fatburner können seriös, aber auch dubios sein. Letzteres betrifft vor allem viele ausländische Produkte, die mit Schadstoffen oder in Deutschland verbotenen Fatburner-Substanzen belastet sein können. Bei uns darf beispielsweise aus guten Gründen kein appetithemmendes Präparat mit Ephedrin verkauft werden. Dubiose Fatburner-Präparate aus ausländischer Herstellung haben häufig Nebenwirkungen, sind verunreinigt oder bergen andere Gesundheitsrisiken. Sie regen beispielsweise die Hormonproduktion der Schilddrüse an. Das kann fatale Folgen haben.

Sind synthetische Fatburner wirklich gefährlich?

Zum Teil sind Bestandteile synthetischer Präparate, die die Fettverbrennung anregen sollen, gefährlich. Mit Nebenwirkungen wie:

– Durchfällen

– Erbrechen

– akuten Magenbeschwerden

– Herzrasen

– Kopfschmerz

– Nervosität und innere Unruhe

– Schweißausbrüchen

– allgemeinem Unwohlsein

– oder Mundtrockenheit muss man rechnen.

Man sollte nicht einfach irgendeinen ausländischen Farburner aus dem Internet bestellen, sondern erst Rücksprache mit einem Arzt seines Vertrauens halten. Nicht alles, was im Internet angeboten wird, tut einem Übergewichtigen auch gut. Je informierter man auf diesem Gebiet ist, desto sicherer kann man sein, ein gutes Fatburner-Präparat zur Steigerung der Fettverbrennung zu erwerben. Gegebenenfalls kann man sich auch beim Apotheker informieren lassen. Um abzunehmen, sollte man grundsätzlich gesunde Methoden wählen. Mit dem personalisierten Ernährungsplan kann jeder die Methoden ermitteln, mit denen er ohne große Mühe sein Gewicht reduzieren kann. Man muss nicht einmal Sport treiben, um den Stoffwechsel wirkungsvoll anzukurbeln.

Mit dem personalisierten Abnehmplan zum Erfolg

Gegen natürliche Fatburner, die in Lebensmitteln enthalten sind, spricht prinzipiell nichts. Menschen, die über die Risiken synthetischer Präparate Bescheid wissen, meiden solche unseriösen und meist überteuerten Nahrungsergänzungspräparate. Man kommt schließlich auch auf natürlichen Wegen zum Gewichtsverlust. Wichtig ist es, sich durch einen personalisierten Abnehmplan konkrete Ziele zu setzen. Finden Sie jetzt heraus, wie Sie am wirkungsvollsten Ihren Stoffwechsel ankurbeln und Ihr Gewicht effektiv reduzieren können. Für jeden Übergewichtigen findet sich eine geeignete Methode, mit der man abnimmt. Mit dem personalisierten Abnehmplan und der Mithilfe natürlicher Fatburner kommt jeder übergewichtige Mensch zum Erfolg. Nutzen Sie bewährte Methoden, die effektiv und zügig die Fettverbrennung und den Stoffwechsel aktivieren.

Mit Trennkost gesund Abnehmen

Mit Trennkost gesund Abnehmen

Die Gesundheit und das Wohlbefinden sind zum großen Teil von der Ernährung abhängig. Richtiges Essen erhöht die Leistungsfähigkeit und Energie und beugt zudem verschiedenen Erkrankungen vor. Gesund abnehmen, ist mit Trennkost möglich. Was dies bedeutet, wie sie funktioniert und welche Vorteile sie mit sich bringt, erläutert der folgende Beitrag.

Was bedeutet Trennkost?

Ist es möglich, abzunehmen und sich dennoch satt zu essen? Ja, das ist mit Trennkost möglich. Diese funktioniert ganz einfach: Kohlenhydrate und Eiweiß werden niemals zusammen gegessen. Wird die Aufnahme von Kohlenhydraten und Eiweiß getrennt, führt dies zu einer Entschlackung des Körpers, einer Anregung des Fettstoffwechsels und einer leichteren Verdauung der Nahrung. Die Gesundheit und die Verdauung werden somit verbessert und das Gewicht reduziert. Bei der Trennkost handelt es sich um keine Diät, sondern um eine Ernährungsform, die dank der Vielseitigkeit dauerhaft angewendet werden kann und ideal zum gesund Abnehmen ist.

Prinzip der Trennkost – Einteilung von drei Gruppen:

  1. Eiweißgruppe

  2. Kohlenhydratgruppe

  3. Neutrale Gruppe

Die Eiweiß- und Kohlenhydratgruppe dürfen in einer Mahlzeit nicht kombiniert werden, während es bei der neutralen Gruppe keine Einschränkungen gibt.

Trennkost – Wie funktioniert sie?

Der Vorteil der Hayschen Trennkost ist, dass nicht gehungert werden muss. Es handelt sich eher um eine Ernährungsumstellung, bei der die eiweiß- und kohlenhydratreichen Lebensmittel getrennt verzehrt werden. Dadurch werden Verdauungsprozesse erleichtert, da die Eiweiße und Kohlenhydrate für eine optimale Verdauung ein unterschiedliches Milieu benötigen. Bereits mit kleinen Veränderungen der Ernährungsgewohnheiten ist es möglich, das Wohlbefinden zu steigern und sich viel besser zu fühlen. Trennkost bedeutet daher nicht verzichten, sondern führt zu mehr Lebensfreude.

Welche Prozesse laufen nach jeder Mahlzeit im Magen ab?

Die Verdauung von Eiweißen

Für eine optimale Verdauung benötigen Eiweiße ein saures Milieu. Aufgrund der Freisetzung von speziellen Enzymen wird das Verdauen der Eiweiße eingeleitet. Befinden sich jedoch ebenfalls Kohlenhydrate im Magen, funktioniert die Verdauung nicht optimal, da das saure Milieu nun aus der Balance gebracht wird. Dies führt zur unvollständigen Verdauung der Eiweiße. Daraus resultieren ein Völlegefühl, Müdigkeit und ein Leistungsknick, da für die Verdauung mehr Energie benötigt wird.

Eiweißgruppe:

* Wild-, Rind- und Geflügelfleisch

* Wienerchen, Kochwurst und gegrillte Bratwürste

* Fische und Meeresfrüchte

* Eier und Eiweiß

* Milch und Käse

* Kirschen, säuerliche Äpfel, Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen und Ananas

* Trockener Wein

* Fruchtsäfte

Die Verdauung von Kohlenhydraten

Kohlenhydrate benötigen im Vergleich zu den Eiweißen für eine optimale Verdauung ein basisches Milieu. Der Verdauungsprozess der Kohlenhydrate beginnt im Mund. Hier spaltet das Ptyalin (Enzym) die Stärke, bevor die Verdauung im Dünndarm fortgesetzt wird. Werden die Kohlenhydrate nun zusammen mit den Eiweißen aufgenommen, sind aufgrund der hohen Säuren kein basisches Milieu und somit auch keine optimale Kohlenhydratverdauung mehr möglich.

Kohlenhydratgruppe:

* Vollkorngetreideerzeugnisse

* Süße Äpfel, Bananen und Feigen

* Rohzucker, Honig und Ahornsirup

* Bier

Neutrale Gruppe:

* Kalt gepresste Pflanzenöle, tierische und pflanzliche Fette

* Frischkäse, Mozzarella und Quark

* Joghurt, Buttermilch, saure Sahne und Kefir

* Nüsse wie Wal- oder Haselnüsse und Mandeln

* Roh geräucherte Fisch- und Wurstsorten

* Gemüse roh oder gegart

* Sprossen

* Kräuter, Pfeffer, Meerrettich und Senf

» Hochprozentige Spirituosen

Welche Probleme sind bei der Kombination von Kohlenhydraten und Eiweißen möglich?

* Der basische Mundspeichel wird neutralisiert

* Keine optimale Spaltung der Stärke im Mund

* Anregung der Verdauungssäfte führt zur Gärung der Kohlenhydrate (Sodbrennen möglich und erhöhtes Risiko für Speiseröhrenkrebs)

* Das saure Milieu, welches zur Eiweißverdauung erforderlich ist, gerät aus dem Gleichgewicht

* Verdauungsstörungen können zu Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen etc. führen

* Chronische Krankheiten wie Verstopfung, Arthritis oder Allergien möglich

Welche Vorteile hat die Trennkost?

Gesund abnehmen, lautet ein Ziel der Trennkost, doch auch die optimale Verdauung der aufgenommenen Lebensmittel spielt bei dieser Ernährungsform eine wichtige Rolle. Der natürliche Gewichtsverlust und die Vorbeugung von Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Gallensteine, Verdauungsstörungen etc. sind die daraus resultierenden Vorteile. Der Körper wird besser mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen versorgt und der Säure-Basen-Haushalt reguliert. Die Trennkost steigert die Energie, Leistungsbereitschaft und verringert die Müdigkeit. Somit wird die Lebensqualität erheblich gesteigert.

Fazit

Abnehmen war nie einfacher. Es kann nahezu alles gegessen werden, nur eben nicht zusammen. Trennkost bedeutet daher: Abnehmen und zwar ohne Hungern. Am besten funktioniert dies mit einem personalisierten Abnehmplan, der unter unserer Seite erhältlich ist. Damit ist es möglich, wöchentlich bis zu fünf Kilogramm abzunehmen und dies ohne Sport und Jojo-Effekt. Im persönlichen Abnehmplan sind effektive Abnehmtricks, ein Zugang zur umfangreichen Rezeptdatenbank sowie nützliches Bonus-Material wie Entspannungsmusik enthalten. Innerhalb kürzester Zeit sind damit tolle Ergebnisse sichtbar, was zu erheblich mehr Lebensqualität und -freude führt, wie die positiven Bewertungen zeigen.

Diätplan oder Personalisierter Abnehmplan?

Diätplan oder Personalisierter Abnehmplan?

Sehr oft wird die Frage gestellt, ob es sich um einen personalisierten Abnehmplan oder um einen Diätplan handelt. Der personale individuelle Abnehmplan hat gegenüber einer ebenso umstrittenen wie ungesunden Diät eine ganze Menge Vorteile. Durch den Abnehmplan ist endlich ein erfolgreiches und dauerhaftes Abnehmen möglich und das ganz ohne den lästigen Jojo-Effekt und ohne auf Mahlzeiten verzichten zu müssen. Der erfolgreiche und bewährte Ernährungsplan wurde so konzipiert, dass beide Geschlechter innerhalb von nur kurzer Zeit nicht nur effektiv abnehmen, sondern das Wunschgewicht auch über längere Zeit problemlos halten können. Bei einer herkömmlichen Diät tritt dagegen schon nach kurzer Zeit der gefürchtete Jojo-Effekt auf und der Teufelskreis aus Abnehmen und noch mehr Zunehmen beginnt von vorn. Das hat mit dem personalisierten Ernährungsplan ein Ende, denn dieser ausgeklügelte Abnehmplan ist ganz individuell zugeschnitten und ermöglicht so bestmögliche Ergebnisse in kurzer Zeit.

Ein personalisierter Abnehmplan für den nachhaltigen Erfolg beim Gewichtsverlust

Das steigert die Motivation und sorgt für den langfristigen Erfolg. Dagegen sind herkömmliche Diäten immer ungesund für den Organismus, nicht selten stellen sich als Nebenwirkungen bei einer Diät auch Schwindel oder andere Kreislaufprobleme ein. Diäten sind also immer mit erheblichen Risiken verbunden, die es zu vermeiden gilt. Viele Menschen haben schon mehrere Diäten hinter sich gebracht und müssen doch immer wieder feststellen, dass sie trotzdem wieder zunehmen. Gerade auch für diesen Personenkreis, die also von Diäten frustriert sind, kann der personalisierte Abnehmplan endlich die dauerhafte Lösung aller Gewichtsprobleme sein. Wenn der Körper von vielen Diätversuchen bereits geschädigt sein sollte, kann es nicht schaden, vor Beginn des personalisierten Ernährungsplanes den aktuellen Gesundheitszustand bei einem Arzt untersuchen zu lassen. Im Vorfeld ist auch eine telefonische Beratung möglich. Schildern Sie uns doch einfach ihre Erlebnisse und Erfahrungen und lassen Sie uns Informationen über ihr derzeitiges Gewicht und ihren aktuellen Gesundheitszustand zukommen, sodass wie Sie im Hinblick auf den personalisierten Ernährungsplan optimal beraten können.

Gesunde und langfristige Gewichtsreduktion durch ausgeklügelten Ernährungsplan

Warum dennoch viele Menschen es immer wieder mit einer Diät versuchen, liegt in den vermeintlichen Vorteilen einer schnellen Gewichtsabnahme und dem vergleichsweise geringen Zeitaufwand. Die gravierenden Nachteile einer Diät wie mögliche gesundheitliche Probleme oder Vitaminmangel sowie der Jojo-Effekt werden dabei gerne übersehen. Der personalisierte Abnehmplan bietet ebenfalls effektive, schnelle und konkrete Ergebnisse, was den Gewichtsverlust angeht. Darüber hinaus ist der individuelle Abnehmplan leicht anzuwenden und ermöglicht ein wirklich gesundes Abnehmen ohne Hungergefühl. Der personalisierte Ernährungsplan verlangt jedoch etwas Disziplin und Ausdauer, um die selbst gesteckten Ziele zu erreichen und endlich langfristig und effektiv Gewicht zu reduzieren.

Der sinnvolle Abnehmplan zur Überwindung aller Gewichtsprobleme

Zahlreiche, begeisterte Kunden sind diesen vielversprechenden Weg bereits gegangen und auch Sie können es schaffen, endlich langfristig und gesund abzunehmen. Der personalisierte Abnehmplan, exakt auf ihr individuelles Stoffwechselprofil zugeschnitten, zeigt den Weg dorthin. Bei Fragen oder Anregungen haben wir stets ein offenes Ohr für Sie und werden all ihre Fragen sehr gerne und kompetent beantworten. Der individuelle Abnehmplan ist die Lösung für ihr lästiges Übergewichtsproblem, die praktische Umsetzung liegt nun ganz alleine bei Ihnen. Sie benötigen auch keinerlei Vor- oder Fachkenntnisse, denn unsere Experten stellen Ihnen umfassend alle Informationen bereit, die Sie benötigen, um mit einem leichten Körpergefühl ganz neu durchstarten zu können.

45 Abnehmtipps für den Alltag!

45 Abnehmtipps für den Alltag!

Du hast ein paar Pfunde zuviel auf den Rippen und möchtest abnehmen? Die Abnehmtipps, die du hier findest, können dir helfen, deinem Wunschgewicht immer näher zu kommen.

Vielleicht hast du auch schon voller Verzweiflung verschiedene Diäten versucht und damit keinen Erfolg gehabt. Der Nachteil der meisten Diäten liegt im Jojo-Effekt, das heißt, dass du vielleicht innerhalb kurzer Zeit abnimmst, aber die Pfunde umso schneller wieder drauf hast, da du Nachholbedarf verspürst.

Mit meinen Abnehmtipps für den Alltag musst du keine strenge Diät durchziehen, es gilt nur, deine liebgewordenen Gewohnheiten zu überdenken und vielleicht zu verändern. Auch deine Ernährungsgewohnheiten solltest du näher unter die Lupe nehmen. Mit einer Umstellung deiner Ernährung kommst du deinem Ziel ein ganzes Stück näher, aber keine Angst, du musst nicht hungern und musst auch nichts essen, was dir nicht schmeckt.

Alle Abnehmtipps, die du findest, lassen sich gut in den Alltag integrieren, du kannst dabei arbeiten gehen, Sport treiben oder dich mit Freunden treffen. Hast du Lust, künftig weniger mit dir herumzuschleppen und dich mit einer sportlichen, schlanken Figur zu zeigen, dann solltest du die Abnehmtipps ausprobieren.

Eines vorweg – Geduld ist gefragt, denn langsames Abnehmen ist immerhin gesünder und nachhaltiger als schnelles Abnehmen.

Nicht alle Abnehmtipps müssen bei dir tatsächlich helfen, denn jeder Mensch ist anders. Probiere die Tipps einfach aus und verzweifle nicht, wenn einige der Abnehmtipps bei dir nicht helfen – dafür helfen dir verschiedene andere Tipps.

Abnehmtipps, die du ohne Sport durchziehen kannst

Sport ist zwar eine tolle Sache und hilft dir ohne Zweifel beim Abnehmen, allerdings sind die grundlegenden Tipps hilfreich, auch wenn du keinen Sport treibst.

Abnehmtipp – Nicht hungern

Möchtest du abnehmen, dann musst du nicht hungern. Du nimmst beim Hungern zwar schnell ab, doch gerade darin besteht der Jojo-Effekt. Hast du dein Ziel erreicht, fängst du wieder an, normal zu essen, und nimmst wieder zu. Außerdem werden beim Hungern die Muskeln angegriffen, das ist nicht Sinn einer Diät.

Statt zu hungern, solltest du dir vorher überlegen wie du deine Diät mit einer langfristigen Ernährungsumstellung kombinierst.

Abnehmtipp – Verzichte auf Fertiggerichte

Zu den wichtigsten Abnehmtipps für den Alltag gehört, dass du auf Fertiggerichte verzichten solltest. Es ist zwar einfach, eine Dosensuppe in der Mikrowelle zu erwärmen oder schnell am Imbissstand einen Burger zu kaufen, doch sind diese Fertiggerichte echte Dickmacker.

Fertiggerichte enthalten Unmengen von Zucker, Konservierungsstoffen und schlechten Fetten.

Stattdessen solltest du dir etwas Zeit nehmen und dein Essen selbst zubereiten – die Rezepte sind so ausgelegt, dass du sie schnell und unkompliziert zubereiten kannst.

Abnehmtipp – Iss dich satt

Möchtest du abnehmen, solltest du dich sattessen, denn wichtig ist nicht die Menge, sondern die Zusammensetzung.

Beispiel: Statt fetter und kohlenhydratreicher Nahrung solltest du auf eiweißreiche und ballaststoffreiche Nahrung umstellen, die macht satt und ist kalorienarm.

Iss nichts, was du nicht magst

Die Abnehmtipps zielen darauf ab, dass du nichts essen musst, was dir nicht schmeckt. Magst du beispielsweise verschiedene Gemüsesorten nicht, kannst du andere Gemüsesorten wählen, denn wenn dir etwas nicht schmeckt, hast du keine Freude an der Ernährung und denkst vielleicht an ungesunde Snacks als Ausgleich.

Abnehmtipp – Höre auf, wenn du satt bist

Schmeckt es dir und bist du satt, dann solltest du mit dem Essen aufhören, denn sonst spannt dir der Bauch und dein Körper hat Schwierigkeiten, alles zu verarbeiten. Du solltest nicht weiteressen, nur weil es dir schmeckt, denn ein sattes Gefühl stellt sich erst später ein.

Abnehmtipp – Lass dir Zeit

Beim Essen solltest du dir Zeit lassen und nichts hastig hinunterschlingen, denn beim hastigen Essen verspürst du erst später ein sattes Gefühl. Iss daher langsamer und kulturvoll, du kannst dein Essen genießen und verspürst schon bald eine Sättigung.

Abnehmtipp – Gehe dann einkaufen, wenn du satt bist

Möchtest du die Abnehmtipps beherzigen, solltest du nicht mit leerem Magen einkaufen gehen, denn das verleitet, verschiedene Dickmacher auszuprobieren und gleich zu verzehren, wenn du aus dem Laden kommst.

Gehe immer mit einem Einkaufszettel einkaufen!

Eine super Hilfe ist auch, wenn du deinen Einkauf vorher planst und nur die Sachen kaufst, die auf deinem Einkaufszettel stehen. So kommst du besser über die Versuchung hinweg, unnötige Snacks zu kaufen.

Abnehmtipp – Keine Häppchen zwischendurch

Um mit den Abnehmtipps für den Alltag Erfolg zu haben, solltest du die kleinen liebgewordenen Häppchen zwischendurch, beispielsweise Schokolade, Kekse oder Dessert, aus deinem Tagesablauf verbannen. Sie machen dick und lassen deinem Magen keine Zeit zum Entspannen.

Und falls du doch etwas zwischendurch essen möchtest, dann versuche es mit einer Handvoll Nüssen. Ungesalzene Nüsse liefern nicht nur Energie, sondern enthalten auch reichlich Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium und ungesättigte Fettsäuren.

Abnehmtipp – Auf Vollkornprodukte umsteigen

In vielen Abnehmtipps ist von Vollkornprodukten die Rede. Vollkornbrot enthält deutlich mehr Ballaststoffe als Weißbrot oder Mischbrot, es ist kalorienärmer und macht schneller satt.

Doch Vorsicht! Inbesondere Vollkorngetreide liefert viel Energie. Achte darauf, dass du nicht zu viel davon konsumierst oder spät am Abend. Diese Energie wird dann nämlich nicht mehr verbraucht und als Fettablagerungen angesammelt.

Abnehmtipp – Fatburner aus der Natur verwenden

Verschiedene natürliche Gewürze wie Chilischoten oder Ingwer sind echte Fatburner, du solltest sie daher in deine Ernährung integrieren. Sie sind scharf und regen die Fettverbrennung an, du bekommst auch schneller ein sattes Gefühl.

Weitere natürliche Fatburner, die ich gerne verwende:  Kaffee, Zimt, grüner Tee und Kokosöl.

Abnehmtipp – Hände weg von Tabletten

In der Apotheke werden verschiedene Tabletten oder „Abnehmpillen“ zum Abnehmen angeboten, sie sind nicht gesund und haben Nebenwirkungen. Stattdessen solltest du die Abnehmtipps berücksichtigen und deine Ernährung umstellen.

Abnehmen mit Ruhe und Entspannung

Ruhe und Entspannung sind wichtige Faktoren, wenn du auf gesunde Weise abnehmen möchtest. Hektik und zu viel Stress haben bei den Abnehmtipps nichts verloren, denn sie kann Heißhungerattacken begünstigen.

Abnehmen im Schlaf

Abnehmtipp – Schlaf dich aus

Zu den Abnehmtipps für den Alltag gehört genügend Schlaf, du solltest mindestens auf sieben Stunden Schlaf achten. Der Körper verbrennt im Schlaf viele Kalorien.

Abnehmtipp – Lachen verbrennt Kalorien

Lache mal wieder, denn das macht dich sympathisch und du verbrennst Kalorien.

Abnehmtipp – Take it easy – nimm’s leicht

Reg’ dich nicht über jede Kleinigkeit auf und lerne, alles gelassener zu nehmen. So verhinderst du Frustessen und fühlst dich wohler, da du ausgeglichener bist.

Konzentriere dich auf die Sachen, die du beeinflussen kannst und dich weiterbringen!

Abnehmtipp – Achte auf geregelte Mahlzeiten

Zu den wichtigsten Abnehmtipps gehört, dass du die Mahlzeiten regelmäßig zu dir nimmst. Plane daher zwischen 3 und 6 Mahlzeiten am Tag. Davon sollten 2 bis 3 warme Mahlzeiten sein.

Dazwischen kannst du dir kleinere Snacks einplanen, wie z.B. Nüsse, frisches Gemüse oder eiweißreiche Snacks, wie z.B. Eier, Hütenkäse oder Thunfisch. Zucker und kohlenhydrathaltige Lebensmittel sind verboten, siehe Abnehmtipp 7.

Plane deine Mahlzeiten für eine Woche voraus und achte darauf, dass du sie einhältst. So bietest du deinem Körper die Regelmäßigkeit und das Gleichgewicht, die er braucht.

Abnehmtipp – Kaue gut

Du solltest darauf achten, richtig zu kauen und nicht die Mahlzeiten halb unzerkaut herunterzuschlingen. Du mutest deinem Magen mit schlecht zerkauter Nahrung ziemlich viel zu, außerdem bekommst du beim gründlichen Kauen schneller ein Sättigungsgefühl.

Ungesunde und kalorienreiche Nahrungsmittel ersetzen

Zu den wichtigsten Abnehmtipps für den Alltag gehört, verschiedene ungesunde Zutaten oder Nahrungsmittel zu ersetzen. Das ist nicht schwer und lässt sich schnell in den Alltag integrieren.

Abnehmtipp – Limonaden durch Mineralwasser ersetzen

Limonaden, zu denen auch Cola gehört, sind echte Dickmacher, da sie viel Zucker enthalten. Steige um auf Mineralwasser, ungesüßten Tee (ich bevorzuge grünen Tee oder Ingwertee) oder mit Wasser verdünnte Säfte.

Abnehmtipp – Ein Apfel oder Cherry-Tomaten als Snack

Ein Apfel ist immer richtig, er ist gesund und kann auch sattmachen. Den Schokoriegel zwischendurch kannst du sehr gut durch einen Apfel ersetzen. Ein Apfel ist auch besser als kalorienreichere Obstsorten wie Birnen oder Bananen.

Wenn ich unterwegs bin habe ich immer eine Handvoll Cherry-Tomaten dabei.

Abnehmtipp – Weniger Kalorien aufs Brot

Auf Wurst und Käse musst du nicht verzichten, doch gehört zu den Abnehmtipps, dass du fette Wurst und fetten Käse ersetzen solltest.

Geeignet sind magere Geflügelwurst, magerer Schinken, magerer Schnittkäse oder Frischkäse (Hüttenkäse).

Abnehmtipp – Kochen und braten mit wenig Fett

Mit den beschichteten Pfannen brauchst du zum Braten nicht viel Fett. Verzichte darauf, etwas in Butter oder Speck zu braten und verwende wenig Öl.

Statt Cremefresh oder Sahne kannst du eine Kochsahne verwenden, sie enthält weniger Fett (nur halb soviel wie Schlagsahne).

Abnehmtipp – Zucker durch gesündere Produkte ersetzen

Kannst du nicht auf Zucker im Tee oder in verschiedenen Süßspeisen verzichten, lass den Zucker weg und versuche es mit Ahornsirup oder Agavendicksaft, denn das ist gesünder und kalorienärmer als Zucker.

Abnehmtipp – Analysiere versteckte Fette

Du solltest deine Lebensmittel auf „versteckte Fette“ analysieren, das Internet kann dir helfen. Du musst nicht auf Gerichte mit versteckten Fetten verzichten, doch solltest du dann darauf achten, keine weiteren Fette mehr zu dir zu nehmen.

Abnehmtipp – Es kommt darauf an, wann du etwas isst

Möchtest du mit Abnehmtipps Erfolg haben, solltest du nicht nur darauf achten, was du zu dir nimmst, sondern wann und wie du es zu dir nimmst. Kohlenhydrate solltest du morgens zu dir nehmen und abends drauf verzichten.

Abends solltest du deinen Fokus mehr auf eiweißhaltige Lebensmittel legen. Denn da braucht dein Körper kaum noch Energie in Form von Kohlenhydraten, da er über Nacht bzw. im Schlaf nur einen Grundbedarf an Energie hat.

Abnehmtipp – Der Salat vor dem Hauptgang

Ein Salat ist lecker und ist ein natürlicher Appetitzügler. Er macht bereits satt und enthält wenige Kalorien, daher solltest du ihn vor dem Hauptgang essen. Beim Hauptgang hast du bereits weniger Hunger.

Abnehmtipp – Iss morgens wie ein Kaiser

Die Abnehmtipps beinhalten, dass du morgens richtig gut frühstücken solltest. Mit einem guten Start in den Tag hast du schon einen großen Bedarf an Kalorien gedeckt und kannst am Mittag und am Abend eine kleinere Mahlzeit zu dir nehmen.

Abnehmtipp – Abends keine Kohlenhydrate

Am Abend solltest du auf Kohlenhydrate verzichten, denn so sorgst du dafür, dass die Kohlenhydratspeicher in der Nacht leer sind und die Fettverbrennung angekurbelt wird.

Versuche daher die meisten Kohlenhydrate in der ersten hälfte des Tages zu dir zu nehmen. Ich persönlich esse ab 17 Uhr keine Kohlenhydrate mehr.

Abnehmtipp – Jogge vor dem Frühstück

Beim Joggen verbrennst du Kalorien, doch solltest du vor dem Frühstück joggen, da dann die Kalorienspeicher leer sind. Die Abnehmtipps für den Alltag zielen darauf ab, dass die Kalorien des Frühstücks besser abgebaut werden.

Wenn du nicht joggen möchtest, dann mache doch einfach ein zuhause ein 15-minütiges Workout. Auch Home-Workout genannt. Im Internet findest du dazu unzählige Übungen.

Abnehmtipp – Verzichte auf künstliche Stoffe

Ein wichtiger Grundsatz der Abnehmtipps für den Alltag ist der Verzicht auf künstliche Produkte. Gehe zurück zur Natur und integriere mehr natürliche Stoffe in deine Mahlzeiten.

Schaue immer auf die Zutatenliste

Abnehmtipp – Verzichte auf Abführmittel

Auf Abführmittel solltest du grundsätzlich verzichten, denn sie machen alles nur noch schlimmer. Dein Körper fühlt sich leer, du neigst dazu, mehr zu essen.

Abnehmtipp – Keine Appetitszügler

Auf Appetitszügler aus der Apotheke solltest du verzichten, stattdessen solltest du Obst oder Gemüse wählen, die satt machen und den Appetit zügeln. Das ist gesünder, das Abnehmen funktioniert besser. Grüner Tee, Ingwertee, Avocados oder Äpfel können die Fettverbrennung ankurbeln.

Abnehmtipp – Achte auf Ballaststoffe

Du solltest mehr ballaststoffreiche Lebensmittel essen, denn sie machen satt, haben weniger Kalorien und schützen vor Herzinfarkt. Sie sorgen für eine gesunde Verdauung und reduzieren den Cholesterinspiegel. Ballaststoffreich sind Weizenkleie, Haferflocken oder Leinsamen, die du in Quark oder Joghurt einrühren kannst.

Meine Top-Empfehlung: Chia-Samen. Perfekt für den Joghurt.

Abnehmtipp – Vorsicht bei Light-Produkten

Die Industrie blendet mit Light-Produkten (Weniger Fett), doch sind diese Produkte oft gar nicht so gesund wie du glaubst. Den geringeren Fettanteil gleichen sie mit Zucker oder Süßstoffen aus. Zu den Abnehmtipps für den Alltag gehören daher fettarme Produkte, beispielsweise fettarmer Joghurt (1.5%), Magerquark oder Magermilch.

Abnehmtipp – Zimt als Fettburner

Statt Pillen aus der Apotheke kannst du Zimt verwenden, um Fett zu verbrennen. Täglich ein halber Teelöffel Zimt reicht aus; Zimt passt zu Süßspeisen, aber auch zu verschiedenen Fleischgerichten.

Abnehmtipp – Gute und schlechte Fette

Du brauchst Fett, um leben zu können, doch kommt es auf gute Fette an. Du solltest tierische Fette wie Schweinefett meiden und kalt gepresste Öle wie Olivenöl oder Leinöl verwenden. Aber auch ungesalzene Nüsse (ich empfehle hier Paranüsse) enthalten gute Fette. Genauso Chia-Samen, Leinsamen oder Fisch enthalten die essenzielle (ungesättigte) Fette.

Schlechte Fette sind ungesättigte Fettsäuren

Überdenke die Zubereitungsart

Wichtig ist bei den Abnehmtipps die Zubereitungsart, sie hat Einfluss auf den Kaloriengehalt.

Abnehmtipps Alltag Grillen

Abnehmtipp – Grillen ist besser als Braten

Du solltest Fleisch häufiger grillen als braten, da du weniger Fett benötigst. Grillen kannst du auch mit einem Elektrogrill. Statt den Grill kannst du auch den Backofen verwenden. Frikadellen lassen sich z.B. super im Backofen machen.

Abnehmtipp – Schonende Zubereitung ist wichtig

Du solltest Gemüse, Kartoffeln oder Fisch nicht immer vollständig in Wasser kochen, sondern dünsten mit wenig Wasser ist gesünder. Es schont die Vitamine und hilft beim Abnehmen.

Abnehmtipp – Verzichte auf Frittieren

Frittierte Speisen sind echte Fettbomben; zu den Abnehmtipps für den Alltag gehört der Verzicht darauf. Kartoffelstreifen solltest du besser im Backofen backen, das schmeckt genauso gut wie Pommes frites und ist deutlich fettärmer.

Abnehmtipps für den Alltag – Vergiss nicht den Spaß

Möchtest du gesund abnehmen, solltest du dir keinen Zwang auflegen, denn dann verlierst du die Lust.

Abnehmtipp – Iss, was dir schmeckt

Du solltest deine Ernährungsgewohnheiten überdenken und für das, was dir schmeckt, die richtige Zubereitungsart finden. Für verschiedene Lebensmittel findest du kalorienärmere Alternativen.

Abnehmtipp – Belohne dich hin und wieder

Hältst du die Abnehmtipps ein, kannst du dich hin und wieder belohnen. Das kann auch mal ein Stück Schokolade oder ein Eis sein, doch sollte das nicht ausarten. Du hast dann ein Ziel, auf das du dich freust, und hast wieder mehr Spaß am Abnehmen.

Abnehmtipp – Verzichte auf Alkohol

Ein Bierchen oder ein Glas Wein schmeckt gut und hebt die Stimmung, doch Alkohol ist ein Dickmacher. Du solltest nur wenig Alkohol trinken; statt Wein kannst du Weinschorle oder alkoholfreien Wein trinken.

Abnehmtipp – Zusammen mit einer Freundin oder einem Freund abnehmen

Zusammen mit einem Partner zu trainieren, der ebenso Gewicht verlieren möchte, ist ein weiterer Abnehmtipp, denn dadurch erhöhst du deine Motivation. Im Team Sport zu treiben, macht es für dich leichter, erfolgreich abzunehmen, dein Durchhaltevermögen wird gesteigert. Dadurch ist es möglich, dass ihr euch gegenseitig anspornt. Einer ist meist stärker als der Andere und kann ihn davon abhalten, aufzugeben.

Bewegung ist wichtig

Die Abnehmtipps für den Alltag sind noch effektiver, wenn du Bewegung in deinen Alltag integrierst. Du solltest Sport treiben und aktiver werden.

Abnehmen durch Bewegung

Abnehmtipp – Ausdauersport ist gut

Ausdauersport, zu dem Inlineskaten, Gymnastik, Schwimmen, Radfahren oder Joggen gehören, unterstützt die Abnehmtipps. Finde die Sportart heraus, die dir Spaß macht.

Abnehmtipp – Weniger Sitzen

Du solltest bei einem Bürojob oder einer anderen sitzenden Beschäftigung darauf achten, welche Tätigkeiten du im Stehen ausüben kannst. Du verbrennst mehr Kalorien und schonst deine Gesundheit.

Abnehmtipp – Werde aktiver

Die Abnehmtipps für den Alltag kannst du gut unterstützen, indem du für kurze Strecken nicht immer das Auto nimmst, sondern zu Fuss läufst oder mit dem Fahrrad fährst oder die Treppen im Kaufhaus statt Fahrstuhl oder Rolltreppe benutzt.

Abnehmtipp – Nicht enttäuscht sein

Nicht alle Abnehmtipps helfen jedem, daher solltest du nicht frustriert sein, wenn du nicht gleich erfolgreich bist. Probiere einfach etwas anderes aus und lass dich von Misserfolgen nicht entmutigen. Du findest sicher einen Weg zu deinem Ziel!

Wer nicht will findet Ausreden. Wer will findet Wege.

Abnehmtipp – Habe Spaß am Leben

Viele Menschen essen aus Langeweile. Triff dich mit Freunden oder suche dir ein Hobby, so bist du vom Essen abgelenkt und hast Spaß.

Abnehmtipp – Dein Wille steht im Vordergrund

Möchtest du mit den Abnehmtipps erfolgreich sein, kommt es auf deinen eigenen Willen an. Nur so kannst du alles auf Dauer durchziehen.

Alles ist möglich – sobald du es wirklich willst.

Abnehmtipp – Stress vermeiden

Stress begünstigt Übergewicht und sollte daher unbedingt vermieden werden. Der Grund hierfür ist, dass der Körper bei Stress verstärkt die beiden Hormone Cortisol und Ghrelin ausschüttet.

Durch Cortisol wird im Bauchraum vermehrt Fett eingelagert, während Ghrelin den Appetit und Hunger steigert. Sehr gern wird in diesen Phasen auch zu Süßigkeiten gegriffen. Diese ungünstige Kombination erschwert das Abnehmen um ein Vielfaches. Ein wichtiger Abnehmtipp ist es daher, Stress gezielt abzubauen.

Fazit

Nun hast du gleich eine ganze Reihe von Abnehmtipps für den Alltag an die Hand bekommen, wie es am einfachsten gelingt, dauerhaft an Gewicht zu verlieren.

Grundsätzlich solltest du dir einen passenden Zeitpunkt zum Abnehmen wählen. Zum Beispiel erst nach den Weihnachtsfeiertagen und nicht kurz davor.

Du musst nicht alles ausprobieren, doch hast du jetzt viele Anregungen, die dir helfen können. Es ist wichtig, dass du dich körperlich und psychisch fit fühlst, denn meist scheitern die Menschen aufgrund des fehlenden Durchhaltevermögens, was aber häufig am Stress liegt. Deine Motivation sowie überwiegend positive Gedanken dein Ziel zu erreichen sind einer der wichtigsten Punkte, die dazu beitragen, erfolgreich abzunehmen.

Letzten Endes führt das Abnehmen nicht nur dazu, dass du einen fitteren und schöneren Körper zu erhälst, sondern in erster Linie dient es deiner Gesundheit. Übergewicht begünstigt zahlreiche verschiedene Krankheiten. Allein deshalb solltest du dieses Ziel unbedingt angehen.

Ich wünsche dir auf deinem Weg zu deinem Traumkörper viel Erfolg :)

Seite 4 von 41234