Kohlsuppendiät – Schafft man es damit zur Traumfigur?

Kohlsuppendiät – Schafft man es damit zur Traumfigur?

Kohlsuppendiät – Vor allem in der Herbst- und Winterzeit erfreut sich die Kohlsuppe an großer Beliebtheit. Sie ist nicht nur schmackhaft und macht kalte Tage erträglicher- sie eignet sich darüber hinaus auch für eine Diät. Die Rede ist von der Kohlsuppendiät, welche dazu animiert, morgens, mittags und abends Kohlsuppe zu essen. Dabei handelt es sich bei dieser Form von Diät um einen alten Schuh, der jedoch immer noch nicht an Aktualität einbüßt. Aber wie sinnvoll ist die Kohlsuppendiät eigentlich und führt sie zum versprochenen Erfolg?

Der Name der Kohlsuppendiät offenbart bereits das Konzept: Kohlsuppe soweit das Auge reicht und soviel Sie wollen. Weitere Lebensmittel sind streng genommen jedoch Tabu, dafür dürfen Sie sich im Rahmen der Suppe nach Herzenslust austoben. Bekannt geworden ist die Kohlsuppendiät in den 70er Jahren in den USA, wo sie als „Magic Soup“ bezeichnet wurde. Das Versprechen der Kohlsuppendiät: bis zu 10 Pfund in einer Woche verlieren.

Kohlsuppendiät – Was steckt dahinter?

Ziel der Kohlsuppendiät ist es, rund um die Uhr so viel Suppe zu essen, bis sich ein Sättigungsgefühl einstellt. Wie groß die Portionen dabei sind, spielt keine Rolle. Damit darf der Teller auch ein drittes Mal gefüllt und ausgelöffelt werden. Das Rezept selbst hat sich über die Jahre nicht verändert: Es werden fünf Liter Gemüsebrühe aufgekocht und ein Weißkohl, zwei Paprikaschoten, ein Kilo Möhren, eine Stange Sellerie, acht Tomaten sowie sechs Zwiebeln dazugegeben. Gewürzt wird vor allem mit Chili, Kümmeln und Kräutern. Weiteres Salz ist genauso verboten wie der Konsum von Kaffee oder Zucker. Generell sollte der Speiseplan abseits von Kohlsuppe und Wasser leer sein.

Mittlerweile ist die Kohlsuppendiät jedoch schon in Kritik geraten, weshalb sie immer öfter mit einem geringen Anteil an Kohlenhydraten und Proteinen aufgewertet wird. Eine Mono-Diät stellt immer ein Risiko dar aufgrund fehlender Nährstoffe. Vor allem wenn die Kohlenhydrate dauerhaft stark reduziert werden, kommt es zu einem Abbau an Muskulatur sowie einem Hungerstoffwechsel. So hat sich die Kohlsuppendiät dahin gehend weiterentwickelt, dass am ersten Tag zudem zu Obst gegriffen werden darf. Die einzigen Ausnahmen stellen Bananen und Honigmelonen dar sowie andere Obstsorten mit einem sehr hohen Zuckergehalt. Tag 2 wird durch rohes Gemüse und Pellkartoffeln ergänzt. Erbsen und Mais sind jedoch verboten. Am dritten Tag darf bei der Kohlsuppendiät zu Obst und Gemüse gegriffen werden. Darüber hinaus sind 250 Milliliter Milch oder Sojamilch erlaubt, um dem Körper Proteine zuzuführen. Tag 4 sieht 3 Bananen vor sowie 250 Milliliter Milch. Am 5. und 6. Tag wird die Kohlsuppendiät durch weitere Proteine ergänzt, bis sie am 7. Tag in Vollkornreis und Orangensaft mündet. Wurde das Wunschgewicht nach einer Woche mit der Diät durch die Kohlsuppe nicht erreicht, kann eine weitere angehängt werden.

Hintergrund des Konzepts der Kohlsuppendiät

Warum es bei der Kohlsuppendiät zu der Gewichtsabnahme kommt, lässt sich leicht erklären: Die Suppe weist kaum Energie auf, wodurch es zu einem Kaloriendefizit kommt. Wird dem Körper weniger Energie zugeführt, als er benötigt, lässt sich automatisch eine Gewichtsreduktion erkennen. Darüber hinaus soll der Kohl als Fatburner dienen. Eine solche Theorie schreibt dem Kohl schwer verdauliche Eigenschaften zu. Daraus folgt ein erhöhter Energieaufwand zur Verwertung der Kohlsuppe, wodurch das Kaloriendefizit wiederum erhöht wird. Die Fatburner-Theorie gilt aber nicht als wissenschaftlich belegt und wird von zahlreichen Ernährungsexperten angezweifelt. Stattdessen vermuten Wissenschaftler, dass die Abnahme im Rahmen der Kohlsuppendiät auf einem Verlust von Muskelmasse beruht: Werden dem Körper dauerhaft Kohlenhydrate entzogen, bedient er sich zur Energiegewinnung an der kostbaren Muskulatur.

Vorteile der Kohlsuppendiät

Kohl weist zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe auf und gilt damit als sehr gesund. Darüber hinaus ermöglicht das Konzept der Kohlsuppendiät eine schnelle Abnahme und eignet sich für Vegetarier. Die Suppe selbst ist schnell gekocht und lässt sich in großen Mengen vorbereiten, sodass die Kohlsuppendiät nur wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Nachteile der Kohlsuppendiät

Eine Mono-Diät sollte immer skeptisch betrachtet werden. Wer dem Organismus über einen längeren Zeitraum hinweg Proteine und Kohlenhydrate verwehrt, muss mit einem signifikanten Muskelabbau rechnen. Dabei spielen die Muskeln durch ihren hohen Energiebedarf in der Abnahme eine wichtige Rolle. Darüber hinaus ist es nicht möglich, sich dauerhaft von Kohlsuppe zu ernähren, wodurch es nach kurzer Zeit zum Jojo-Effekt kommt. Kohl an sich ist zwar gesund, verursacht bei vielen Menschen jedoch Blähungen. Wer die Kohlsuppendiät wagen möchte, braucht vor allem eins: Durchhaltevermögen. Bereits nach wenigen Tagen entpuppen sich Geruch und Geschmack häufig als unangenehm.

Fazit der Kohlsuppendiät

Die Kohlsuppendiät erlaubt zwar eine schnelle Abnahme, allerdings auf Kosten der Gesundheit. Darüber hinaus ist es nicht Fett, was verschwindet, sondern Muskulatur. Damit ist unserer Meinung diese Art von Diät nicht empfehlenswert. Sinnvoller sind individuelle Ernährungspläne, welche alle notwendigen Nährstoffe einkalkulieren und damit zu einer gesunden Gewichtsreduktion führen.

Das Gesund Abnehmen Komplettpaket

Unser personalisierter Ernährungsplan verbindet Gesundheit mit regelmäßig purzelnden Pfunden und versorgt Sie darüber hinaus mit allen wichtigen Informationen, die Sie zum Thema Abnehmen wissen müssen. Wir liefern Ihnen einen individuellen Plan, der auf Ihren Alltag und Ihre Bedürfnisse eingeht. Eine große Auswahl an Rezepten unterstützt Sie bei Ihrer Ernährungsumstellung und bringt neuen Schwung in die Küche. Unsere E-Mails halten Sie über Neuigkeiten rund um Diät und Ernährungswissenschaften auf dem Laufenden. Unser Konzept ist so aufgebaut, dass offensichtlich wird, dass eine gesunde Ernährung keinen Verzicht bedeutet. Klicken Sie hier unser Abnehmprodukt „Gesund Abnehmen Komplettpaket“ auszuprobieren >>

Almased Erfahrungen – Kann sie halten, was sie verspricht?

Almased Erfahrungen – Kann sie halten, was sie verspricht?

Die Almased-Kur – Erfahrungen im Überblick

Der Gang auf die Waage kann oft zu einer bösen Überraschung führen. Dazu kommt vielleicht noch eine Einladung zum Essen, doch das Kleid passt auf einmal nicht mehr. Dann ist der Frust auch schon perfekt. Doch wie lässt sich schnell effektiv Gewicht verlieren? Die meisten Menschen versuchen es dann mit einer Flüssig-Diät. Je nach Programm wird mehrere Wochen nur Flüssignahrung in Form eines Shakes zu sich genommen. Dazu wird noch versprochen, dass sich Langzeit Erfolge einstellen und der Jojo-Effekt ausbleibt. Die wohl bekannteste und beliebteste Diät auf diesem Gebiet ist wohl Almased. Versprochen wird viel, doch kann die Diät das halten?

Wer Almased käuflich erwirbt, erhält zu dem Pulver auch noch eine Anleitung, wie das Programm durchzuführen ist. Dabei gibt es verschiedene Phasen. Hier lässt sich zwischen einem Notfall-Plan und einem Langzeit-Plan entscheiden. Die Aufmachung wirkt dabei so, als könnte man die Pläne ganz einfach durchführen. Rezepte werden bei der Almased Diät mitgeliefert, eine Vorbereitung auf das Programm ist nicht nötig. Entscheidet man sich für das Langzeit-Programm, so gibt es vier Phasen: Startphase, Reduktionsphase, Stabilitätsphase und Lebensphase.

Almased Erfahrungen und Ablauf

Die Startphase

Befindet man sich in der ersten Phase, so trinkt man täglich drei Almased Shakes zu den gewohnten Essenszeiten. Dazu kommt zweimal am Tag eine selbstgekochte Brühe. Für den Shake, dessen Geschmack neutral sein soll, werden fünf gehäufte Esslöffel Eiweißpulver in Wasser aufgelöst und zwei Esslöffel Öl unter gerührt. Wie man es sich denken kann, schmeckt der Shake dann dementsprechend. In zahlreichen Foren gelesen und bestätigt: sehr schwieriger Geschmack. Der Almased Shake geht kaum runter. Die Konsistenz des Shakes plus die kleinen Bläschen, die sich bilden, verschlimmern das Trinken noch dazu. Man gerät schnell an den Gedanken, die Diät abzubrechen.

Die Almased Diät verspricht, dass man während der Kur keinen Hunger verspürt. Die Shakes sollen satt und energiespendend sein. Doch in der Phase, in der man ausschließlich die Almased Shakes trinkt, stellt sich dieses Gefühl von Energie oder Sättigung nicht ein. Ganz im Gegenteil: Der Magen knurrt und die Laune sinkt in den Keller. Die Gedanken kreisen um Essen. Der einzige Lichtblick am Horizont ist die Gemüsebrühe. Die muss allerdings ausreichend vorgekocht werden und beim Wegschmeißen des Gemüses blutet einem das Herz.

Zu dem starken Hungergefühl gesellt sich noch während des Almased Programms die Entschlackung. Was zuerst natürlich positiv empfunden wird, kann jedoch schnell ins Negative gleiten. Der Gang auf die Toilette wird um einiges häufiger als sonst. Das erklärt auch die Gewichtsabnahme in den ersten Tagen. Vermutlich stecken hinter den verlorenen Kilos Wasser, das aus dem Körper gespült wurde. Immerhin darf nach drei Tagen zusätzlich zu den Almased Shakes leichte Mahlzeiten eingenommen werden. So lässt sich auch der Shake besser trinken. Sofort ist auch wieder mehr Energie da.

Die Reduktionsphase

In der Reduktionsphase gibt es den Almased Shake nur noch morgens und abends, dazwischen ein Gericht aus dem Almased Rezepte Buch. Das Mittagessen gestaltet sich dabei aus viel Gemüse und wenig Kohlenhydraten. Die Kalorienzufuhr bewegt sich in dieser Phase zwischen 800 und 900 Kalorien. Auch hier bleibt natürlich ein Hungergefühl nicht aus, Zwischenmahlzeiten sind jedoch nicht gestattet. In dieser Phase soll die Fettverbrennung angekurbelt werden und die Kilos trotzdem weiter rollen. Das klappt auch, wenn man sich strikt an den Plan hält. Das empfohlene Darmmittel in der Almased Broschüre ist spätestens jetzt erforderlich, da der Shake durchaus zu Verstopfungen führen kann.

Je nach Bedarf kann die Reduktionsphase in der Länge variieren. Es sollte nicht unterschätzt werden, dass Einladungen zum Essen oder Partys komplett ausfallen. Man muss ein enormes Durchhaltevermögen entwickeln. Bleibt man aber strikt, so stellt sich mit Almased schnell ein Erfolg ein.

Die Endphase

Hat man also die Reduktionsphase abgeschlossen, so folgt die Stabilitätsphase. Wie der Name schon verrät, soll hier da Gewicht und der Stoffwechsel stabilisiert werden. Das soll mit zwei Mahlzeiten und einem Almased Shake pro Tag erreicht werden. So bleibt der Stoffwechsel in Schwung und man gewöhnt sich langsam wieder zurück. Hier ist es enorm wichtig, standhaft zu bleiben. Tut man das nicht, so sind die hart verlorenen Kilos wieder schneller drauf als man meint.

In der letzten Phase, der Lebensphase, wird der Almased Shake lediglich nur noch täglich ergänzend einmal getrunken. Um das erreichte Gewicht zu halten, ist es auch enorm wichtig, die Mahlzeiten dementsprechend anzupassen.

Die Almased Diät Erfahrungen – das Fazit

Wer sich strikt an die Vorgaben der Almased Diät hält, kann in kurzer Zeit ordentlich Gewicht verlieren. Für schnelle Erfolge ist die Almased Kur empfehlenswert. Jedoch darf man nicht in alte Verhaltensmuster zurückfallen, sonst schleicht sich doch der Jojo-Effekt ein. Die Shakes versorgen einen zwar mit den wichtigsten Zutaten, um Energie zu haben und satt zu bleiben, jedoch dar auch nicht außer Acht gelassen werden, dass das Pulver durchaus teuer ist. Der Geschmack und die Konsistenz ist wahrscheinlich Ansichtssache. Ob Almased dazu dient, sein Wunschgewicht dauerhaft zu halten oder gar eine Ernährungsumstellung begünstigt, darf bezweifelt werden. Wer nicht sein Leben lang Shakes trinken möchte, benötigt ein anderes Abnehmkonzept.

Der personalisierte Abnehmplan

Ist man an einer dauerhaften Lösung seines Gewichtproblems interessiert, hilft oft nur ein Langzeit-Programm, dass weniger radikal wie Almased ist und sich so dauerhaft durchhalten lässt. Am effizientesten ist sicherlich ein Abnehmplan, der persönlich auf die Person zugeschneidert ist. Jeder Mensch ist anders und so ist auch das Abnehmverhalten von Person zu Person ganz unterschiedlich. So kann auch ohne Sport ein Weg gefunden werden, wie man dauerhaft Gewicht verliert.

Mit dem Abnehmen zum Traumgewicht erhalten Sie die besten Vorraussetzungen für eine schonende, aber effiziente Gewichtsabnahme. Mit tollen Rezepten und einem Abnehmplan, ganz auf Sie zugeschnitten, lässt sich dauerhaft etwas an Ihrem Ernährungsverhalten ändern. Durch regelmäßige E-Mails, die selbstverständlich kostenlos sind, werden sie sowohl zusätzlich motiviert als auch kontinuierlich mit Tipps versorgt. Während des Abnehmens wird anhand des BMI-Rechners fortlaufend ihre Gewichtsabnahme kontrolliert und so das gewünschte Ziel formuliert. Da mit dem Abnehmen zum Traumgewicht Ihre Ernährung dauerhaft umgestellt wird, brauchen Sie auch keine Angst vor dem JOJO-Effekt haben. Sie werden Ihr Gewicht reduzieren und dauerhaft halten können, ohne dabei auf alles verzichten zu müssen.

Es reicht aus, lediglich einmal das Paket zu kaufen und schon ist der erste Schritt getan. Keine lästigen Besuche im Fitnessstudio oder das ewige Lesen in Ratgeber-Büchern. Das Abnehmprogramm zum Traumgewicht beinhaltet das Beste von Allem. So viele Menschen haben das Programm schon erfolgreich abgeschlossen und damit nicht nur ihr Gewicht verändert, sondern ihr gesamtes Leben. Schluss mit den ewigen Sorgen um das Gewicht und das immer wieder neue Ausprobieren von Diäten. Das Abnehmen zum Traumgewicht ist die perfekte, individuelle Lösung für jedermann. Klicken Sie hier um das Gesund Abnehmen Komplettpaket zu holen >>

Abnehmen im Schlaf

Abnehmen im Schlaf

Abnehmen im Schlaf“ hört sich nach spielerischem Abnehmen an. Die Pfunde purzeln wie von alleine, man muss sich nur ins Bett legen und einschlafen. Es ist weder ein Traum noch ein Märchen. „Abnehmen im Schlaf“ oder „Schlank im Schlaf“ (wie das System ebenfalls genannt wird) hat in den letzten Jahren den Diät-Markt erobert. Nachts passiert einiges im Körper, jeder kennt das Gefühl, wenn er sich morgens auf die Waage stellt, leichter ist und ein straffes Körpergefühl hat. Das „Schlank im Schlaf“-Prinzip arbeitet mit diesem morgendlichen Effekt, der seine Ursache im Stoffwechsel hat. Der offizielle Name von „Abnehmen im Schlaf“ ist „Insulin-Trennkost“. Denn das Insulin, ein Hormon, steht im Zentrum des Konzepts.

Abnehmen im Schlaf nutzt die Stoffwechselvorgänge

Wenn der Stoffwechsel optimal funktioniert, dann ist die Nacht der Zeitraum, der für die Regeneration des Organismus verwendet wird. In den Ruhestunden repariert der Körper seine Zellen, er intensiviert den Fluss der Lymphe und transportiert Stoffwechsel-Überreste ab. Die Energie, die er für diese Vorgänge benötigt, nimmt er sich aus den Fettzellen. Wichtig ist allerdings, dass der Körper auch Zugang zu den Fettzellen bekommt. Der Stoff, der das verhindern kann, heißt Insulin. Und Insulin wird ausgeschüttet, wenn wir Kohlenhydrate zu uns nehmen. Unsere Ernährung kann den Stoffwechsel unterstützen oder blockieren.

So funktioniert die Zusammenstellung der Mahlzeiten

Die Kombination der richtigen Lebensmittel zu der richtigen Tageszeit ist der Schlüssel zum Thema „Abnehmen im Schlaf“. Tagsüber ist es kein Problem, wenn der Körper schnell Energie aus Kohlenhydraten (und daraus resultierend den Zuckermolekülen im Blut) erhält. Wer Kohlenhydrate frühstückt – z. B. Brötchen mit Marmelade oder Müsli mit Obst – startet schnell in den Tag. Auch mittags sind wir aktiv, der Stoffwechsel ist auf seinem Höhepunkt und kann mit Leichtigkeit alles verbrennen, was wir ihm zuführen. Abends sollte der Organismus zur Ruhe kommen, auch hier lässt sich mit den richtigen Rezepten leicht nachhelfen. Wer auf Kohlenhydrate beim Abendbrot verzichtet und stattdessen eiweißhaltige Lebensmittel (Käse, Fisch, Fleisch) isst, entlastet sein Verdauungssystem und macht den Weg für die Fettverbrennung bzw. das „Abnehmen im Schlaf“ frei.

Richtig essen und intelligent kombinieren – statt hungern

Das Gute an diesem Ernährungskonzept ist, dass alles gegessen werden darf – in Maßen und vor allem zur richtigen Tageszeit. Sogar Zucker, Süßigkeiten und Fast Food sind erlaubt. Wichtig ist übrigens auch Folgendes: Zwischenmahlzeiten sind bei „Abnehmen im Schlaf“ tabu. Erlaubt sind drei Mahlzeiten am Tag, zwischen denen vier bis fünf Stunden Abstand liegen sollte.

Den Stoffwechsel wieder in den Griff zu bekommen, funktioniert am besten mit einem personalisiertem Ernährungsplan: http://abnehmen-zum-traumgewicht.de/abnehmplan-bestellen/. Unser Angebot hat sich schon unzählige Male in der Praxis bewährt. Angemeldete User erhalten Zugang zu über 100 Rezepten und werden regelmäßig per E-Mail unterstützt. Damit hat der Jojo-Effekt keine Chance.

Mit der Eiweiß-Diät Abnehmen

Mit der Eiweiß-Diät Abnehmen

Sie ist eine der zahlreichen Trend-Diäten aus Hollywood und wird von namhaften Stars wie Heidi Klum oder Gwen Stefani in höchsten Tönen gelobt. Sie sollen mit ihrer Hilfe beeindruckende Abnehmerfolge erzielt haben. Die Rede ist von der Eiweiß-Diät, deren Name Programm ist. Hier folgen alle wichtigen Infos und Fakten zu der eiweißbetonten Ernährungsform.

Eiweiß-Diät: Dies sind die Grundlagen

Wie dem Namen Eiweiß-Diät bereits deutlich zu entnehmen ist, liegt der Fokus bei der Eiweiß-Diät auf Lebensmitteln mit hohen Anteilen an Protein. Es bieten sich folglich Eier, Fisch, mageres Fleisch oder diverse Milchprodukte an. Ebenso wichtig wie der Fokus auf Proteine ist das Verbot von zahlreichen Kohlenhydratquellen. Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln und natürlich alle Süßigkeiten sind während der Eiweiß-Diät absolut tabu. Lediglich eine geringe Menge an langkettigen Kohlenhydraten durch Vollkornprodukte sowie das wichtige Obst sind erlaubt. Fette sind ebenso nicht in Unmengen erlaubt und sollten nach Möglichkeit eingeschränkt werden. Dies bedeutet somit einen Verzicht auf rotes Fleisch oder zahlreiche Wurstsorten.

Wie kann ein Tag mit der Eiweiß-Diät gestaltet werden?

Um die täglichen Speisen nicht allzu eintönig zu gestalten, gehört ein wenig Kreativität auf den Teller. So kann der Morgen etwa mit einem Omelett beginnen, während das Mittagessen von Geflügel und Gemüse dominiert wird. Zum Abendbrot gibt es gesunden Fisch und als Snacks bieten sich Magerquark mit Beeren an. Bei der Auswahl der Fischart ist zu beachten, dass kein allzu fettiger Vertreter gekauft wird. Abends vor dem Fernseher werden Nüsse in Maßen geknabbert und im Notfall erlaubt die Eiweiß-Diät auch einen schnellen Protein-Shake. Bei letzterem ist wiederum genau auf die Inhaltsstoffe zu achten, da manche Produkte wesentliche Mengen an Kohlenhydraten enthalten.

Glücklicherweise muss niemand hungern

Diesen Umstand verdanken Abnehmwillige in der Eiweiß-Diät zwei Faktoren: Auf der einen Seite sollen nur etwa drei Stunden zwischen den einzelnen Mahlzeiten liegen. Dies bedeutet somit eine gut durchdachte Speiseplanung, um auch unterwegs oder auf der Arbeit die Vorgaben einhalten zu können. Auf der anderen Seite dürfen die erlaubten Lebensmittel ohne Mengenbeschränkung verzehrt werden. Auch wenn die einzelnen Lebensmittel während der Eiweiß-Diät wahrscheinlich schnell den Reiz verlieren werden, darf man sich an ihnen satt essen. Wichtig ist es an dieser Stelle jedoch, sich klar an die Vorgaben zu halten und keine Ausnahmen zuzulassen.

Funktioniert die Eiweiß-Diät?

Ja, die Eiweiß-Diät kann tatsächlich zum Abnehmerfolg verhelfen, wobei die Gründe hierfür nur indirekt beim Eiweiß zu suchen sind. Zunächst führt die starke Einschränkung der Lebensmittel dazu, dass weniger gegessen wird. Der Wegfall von Süßigkeiten und fettigen Speisen lässt die Kalorienbilanz am Ende des Tages negativ ausfallen. Es wird also weniger gegessen als der Körper verbraucht. Dies ist stets der wichtigste Punkt einer erfolgreichen Diät. Gleichzeitig sättigen die meisten eiweißreichen Produkte so stark, sodass kein Hunger aufkommt und wiederum wenig gegessen wird. Ein Haken ergibt sich jedoch nach der Eiweiß-Diät: Während der gefürchtete Jojo-Effekt ausbleibt, solange man sich weiterhin kohlenhydratam ernährt, kann er leider sehr schnell zuschlagen, wenn die Kohlenhydrate zu schnell wieder gesteigert werden. Hier ist also Vorsicht geboten!

Sport für optimale Erfolge

Jede Diät sollte durch entsprechenden Sport ergänzt werden, um die Erfolge so optimal wie möglich zu gestalten. Dies gilt natürlich auch für die Eiweiß-Diät. Regelmäßiges Ausdauertraining und auch Kraftsport verbessern den Abnehmerfolg und sorgen dafür, dass der Körper eine ansehnliche Form behält. Ein Pluspunkt der Eiweiß-Diät: Der hohe Proteinanteil begünstigt den Aufbau von Muskelmasse bei passendem Krafttraining. Neue Spitzenleistungen sind allerdings vor allem in den ersten Wochen der Diät nicht zu erwarten. Der Körper muss sich zunächst auf das Fehlen der Kohlenhydrate als schnelle Energielieferanten gewöhnen.

Eiweiß-Diät: Die Vor- und Nachteile

+ Für Fleisch- und Fischliebhaber zumindest anfangs leicht umsetzbar

+ Tatsächlicher Gewichtsverlust durch reduzierte Kalorienzufuhr

+ Kein Kalorienzählen vorgeschrieben

+ Satt Essen an proteinreichen Speisen erlaubt

+ Jojo-Effekt vermeidbar solange Kohlenhydrate gemieden werden

– Für Vegetarier nur schwer umsetzbar

– Gefahr von Erkrankungen bei fettiger Speisenauswahl

– Nicht für Menschen mit Nierenproblemen geeignet

– Mangelerscheinungen bei ungünstiger Lebensmittelauswahl

– Kostenintensive Ernährung

– Nur schwer als langfristige Ernährung durchzuhalten

– Jojo-Effekt bei Rückkehr zur normalen Ernährung wahrscheinlich

Die Alternative zur Eiweiß-Diät

Keine Trend-Diät kann einen personalisierten Ernährungsplan ersetzen. Wir nutzen natürliche Methoden, die einen schnellen Gewichtsverlust ermöglichen. Mit über 100 Rezepten wird der Stoffwechsel angeregt und die Fettverbrennung läuft auf Hochtouren. Und besonders wichtig: Der Jojo-Effekt wird komplett vermieden.

Zu unserem personalisierten Abnehmplan gehören natürlich auch regelmäßige E-Mails zur Kontrolle. Mit unserem BMI-Rechner bestimmen wir den Ausgangspunkt und beginnen eine Ernährung für langfristige Erfolge. Des Weiteren haben wir über 100 ausgewogene und gesunde Abnehmrezepte. Überzeugen Sie sich von unserem Konzept selbst und klicken Sie hier >>

Gefährliche Abnehmpillen – Synephrin

Gefährliche Abnehmpillen – Synephrin

Wenn die Pfunde purzeln sollen, braucht es in der Regel Disziplin, gesunde Ernährung, sportliche Betätigung und Geduld. Die überzähligen Kilos sind oft über Jahre „gewachsen“. Sie lassen sich nicht durch Abnehmpillen oder andere Wundermittel einfach wegschmelzen.

Abnehmpillen wie Synephrin werden heute mit Herzkrankheiten bis hin zum Herzstillstand in Verbindung gebracht. Die Abnehmpillen werden im Internet als Wundermittel beworben. Sie sollen den Stoffwechsel in Fahrt bringen, die Thermogenese erhöhen und das Fett nur so dahin schmelzen lassen. Selbst aktive Sportler nehmen Nahrungsergänzungsprodukte, um ihr Leistungsvermögen noch zu steigern. Allerdings riskieren Übergewichtige ihre Gesundheit und ihr Leben, wenn sie diese Pillen schlucken.

Besonders für Übergewichtige mit erhöhtem Blutdruck sind Abnehmpillen völlig ungeeignet. Synephrin ist ein rein pflanzlicher Rohstoff, der in den Schalen von Zitronen, Bitterorangen- und Mandarinen zu finden ist. Wird er in Form von Saft, Obst oder Marmelade verzehrt, ist das unschädlich. Erfolgt die Herstellung des Alkaloids aber chemisch oder erfolgt die Anreicherung in konzentrierter Form, besteht Gefahr. Als Bitterorangenextrakt soll der Stoff den Stoffwechsel ankurbeln und die Leistungsfähigkeit steigern. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt vor Abnehmpillen, die als sogenannte Fatburner auf dem Markt sind und vor Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler, die Bitterorangenextrakt in konzentrierter Form enthalten.

Synephrin Abnehmpillen in Kombination mit Koffein sind lebensgefährlich

Wird Synephrin als Extrakt in Form von Abnehmpillen in Verbindung mit Koffein eingenommen, kann das für die Betroffenen verheerende Wirkung haben. Gleiches gilt, wenn die Abnehmpillen entsprechenden Empfehlungen folgend mit Energydrinks gemischt und verzehrt werden. So erlitt ein Bodybuilder mit 24 Jahren während seiner täglichen Trainingseinheit im Fitnessstudio einen Herzinfarkt. Er hatte zuvor Synephrin in Kombination mit Koffein eingenommen. Natürlich ist nicht auszuschließen, dass andere Grunderkrankungen Auslöser für den Herzinfarkt waren. Es fällt jedoch auf, dass sich Vorfälle dieser Art immer ereigneten, wenn solche Produkte im Spiel waren.

Studien mit gesunden Testpersonen belegen inzwischen eindeutig: Diese Abnehmpillen in Kombination mit Koffein beschleunigen den Puls über die Maßen und führen zudem zu erhöhtem Blutdruck. Manche dieser frei verkäuflichen Präparate enthalten mehr Synephrin und Koffein als Medikamente aus der Apotheke. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die Erhöhung der Herzfrequenz und die Steigerung des Blutdrucks ursächlich mit der Einnahme der Abnehmpillen im Zusammenhang stehen muss. Menschen, die nach dem Verzehr von Abnehmpillen intensiv Sport treiben oder Menschen mit anderen Grunderkrankungen, die ihnen nicht einmal bekannt sein müssen, bringen sich durch den Verzehr der Abnehmpillen in akute Lebensgefahr.

Der regelmäßige Verzehr von Marmelade aus Bitterorangen zum Frühstück oder der Genuss von Orangensaft ist hingegen völlig unbedenklich. Die Tagesdosis beträgt nicht einmal sieben Milligramm Synephrin. Bis zu maximal 25,7 Milligramm täglich sollen für die Gesundheit des Menschen unschädlich sein.

Abnehmpillen enthalten zu viel Synephrin

Die tägliche Menge Synephrin sollte bei Nahrungsergänzungsmitteln auf 6,7 Milligramm begrenzt sein. Viele Abnehmpillen, die es online ohne Rezept zu kaufen gibt, enthalten das Doppelte, das Dreifache oder noch mehr Synephrin. Darüber hinaus sind Abnehmpillen oft mit anderen Rohstoffen kombiniert, sodass sich deren Wirkung noch verstärken kann. Mit 27 Milligramm ist die Dosis bereits so hoch, dass mit Herzproblemen zu rechnen ist. Zudem ist zu bedenken, dass bestimmte Medikamente zusammen mit Bitterorangenextrakt kontraproduktiv wirken können oder mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Eine 27-Jährige schluckte die Abnehmpillen, weil sie ihr Gewicht reduzieren wollte. Anschließend erlitt sie nach dem Sport im Fitnessstudio einen Herzstillstand. Der Grund: Sie hatte über 14 Tage Abnehmpillen mit je 100 Milligramm Synephrin geschluckt und diese mit 400 Milligramm Koffein kombiniert.

Nicht anders erging es einer Frau Anfang 50, die abnehmen wollte. Auch sie nahm die frei verkäuflichen Abnehmpillen zusammen mit einem ärztlich verordneten Hormon für die Schilddrüse. Das führte bei ihr zu Herz-Rhythmusstörungen. Sie musste über längere Zeit ärztlich behandelt werden.

Schon seit 2008 warnen Verbraucherschützer vor gefährlichen frei verkäuflichen Appetitzüglern.

Die Wirkung ist nicht nachgewiesen

Leider greifen nicht nur junge und gesunde Sportler zu Pillen, die laut Werbung vermeintlich ihre Leistungen steigern können. Auch viele Übergewichtige oder Menschen mit ihrer unbekannten Vorerkrankungen nehmen Pillen wie Synephrin ein. Alle Nahrungsergänzungsmittel sind frei verkäuflich. Sie brauchen keine Zulassung der Behörde, sind weder auf ihre Wirksamkeit noch auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit geprüft. Für die Einhaltung der Vorschriften des Lebensmittelrechts sind die Hersteller der Nahrungsergänzungsmittel allein verantwortlich. Eine Kontrolle vonseiten der Behörden gibt es nicht.

Es obliegt dem Verantwortungsbewusstsein der Verbraucher, ob sie Abnehmpillen oder andere Nahrungsergänzungsmittel kaufen und verzehren. Ein gesundes Misstrauen gegenüber allen Produkten, die als Wundermittel beworben werden, ist nicht verkehrt.

Es existiert aktuell auch keine Studie repräsentativer Art, die belegt, dass diese Pillen bei der Gewichtsabnahme unterstützen. Statt gefährliche Abnehmpillen zu verzehren, sollten Übergewichtige sich lieber gesund ernähren. Diese Auffassung vertritt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung.

Die Lösung – ein gesunder und ausgewogener Abnehmplan

Wir sagen: Es gibt auch ganz natürliche Methoden, die Menschen mit Gewichtsproblemen ermöglichen, ihr Körpergewicht nach Wunsch zu reduzieren. Einen individuell abgestimmten Ernährungsplan und etliche Methoden, mit denen ein schneller Gewichtsverlust zu erreichen ist, mehr als 100 Rezepte, einen BMI-Rechner und persönliche Betreuung via E-Mail bekommen Interessierte hier zu einem besonders günstigen Preis.

Wir garantieren: Mit unserem Abnehmplan kann jeder auch ganz ohne sportliche Aktivitäten sein Wunschgewicht erreichen, ohne dabei seine Gesundheit oder sein Leben zu gefährden. Klicke einfach hier um mehr zu erfahren >>

Detox Diät – Was steckt dahinter?

Detox Diät – Was steckt dahinter?

Abnehmen mit der Detox Diät

Mit dem verlockenden Versprechen viel Gewicht in kurzer Zeit zu verlieren, lockt die Detox Diät. Gerade nach Fest- und Feiertagen mit einem meist überwältigenden Speiseangebot hört sich dies fast schon wie ein Heilversprechen an.

Welches Prinzip steckt hinter der Detox Diät und ist es möglich, damit den Winter- wie auch anderen Speck loszuwerden?

Im Internet, aber auch im Fernsehen oder Zeitschriften gehört der Begriff Detox zu den aktuell häufig genutzten Wörtern. Abgeleitet wird die Detox Diät vom englischen Wort für Entgiftung, der detoxitacion. Dies soll auch das Prinzip sein, nachdem die Diät aufgebaut ist. Eine Entschlackung und Entgiftung des Körpers. Der Grundgedanke basiert auf der Annahme, das Stress, Genussmittel, viel Arbeit und ungesunde Ernährung Schadstoffe im Körper ablagern und diese Schadstoffe während der Detox Diät, die 7 bis 21 Tage dauern kann, dem Körper wieder entzogen werden.

Allerdings besteht keinerlei wissenschaftlicher Beweis, dass solche Schadstoffe, die als Schlacken bezeichnet werden, sich tatsächlich im Körper anreichern oder bestehen.

Das Prinzip der Detox Diät

Die größte Herausforderung in der Detox Diät sind die ersten Tage. Es ist nicht allein der Hunger, sondern auch Schwächegefühle und Kopfschmerzen können auftreten. In der Regel hat sich der Körper aber nach den ersten drei Tagen umgestellt und die Beschwerden klingen ab.

Die Ernährung: Abhängig vom gewählten Programm wird in den ersten ein bis drei Wochen auf feste Nahrung völlig verzichtet. Damit ist die Detox Diät eigentlich eher eine Fastenkur und nicht eine klassische Diät. Wie bei anderen Fastenkuren gilt auch bei der Detox Diät, dass viel getrunken werden muss. So sind pro Tag 2,5 bis 3 Liter Wasser oder ungezuckerter Kräutertee Pflicht. Im Weiteren werden feste Lebensmittel durch Obst- und Gemüsesäfte oder Gemüsebrühen ersetzt. Kaffee, Alkohol oder Getränke mit Zuckerzusatz sind nicht erlaubt.

Bewegung oder Sport: Spaziergänge, auch etwas längere, sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Intensiv betriebener Sport muss aber während der Zeit des Fastens unterbleiben.

Entspannen: Zu einer Detox Diät gehören Entspannungsübungen und viel Schlaf. Dabei wird der Stoffwechsel durch Bürstenmassagen und Wechselduschen angeregt.

Der Körper sollte nach der bis zu drei Wochen dauernden Detox Diät erst wieder schrittweise an feste Nahrung gewöhnt werden. Dazu gehören leichte und kleine Mahlzeiten wie Salate und Suppen. Langsam kann dann die Portionsgröße und die Auswahl gesteigert werden und nach einer Woche sieht die Detox Diät wieder eine normale Ernährung vor.

Was ist in der Detox Diät erlaubt und was nicht?

Erlaubt sind:

  • frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte
  • Wasser und Kräutertee
  • ausreichend Schlaf
  • Entspannungsübungen
  • Wechselduschen
  • Spaziergänge

Nicht erlaubt:

  • Kaffee
  • gezuckerte Getränke
  • zu wenig Schlaf
  • Rauchen und Alkohol
  • Milch und Milchprodukte
  • Extremsport

Das Fazit zur Detox Diät, Daumen hoch oder Daumen runter?

Wer unbedingt schnell viel Gewicht verlieren möchte, ist mit der Detox Diät richtig bedient. Bei einer durchschnittlichen Nahrungsaufnahme von gerade einmal 400 Kalorien pro Tag ist eine Gewichtsreduktion sicher gewährleistet. Empfehlenswert ist diese Abnehmensform jedoch nur bedingt. Zum ersten ist es eine Fastenkur, die eigentlich nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden sollte, denn die Belastungen für den Körper sind erheblich. Zum zweiten wird sich nach der Kur schnell wieder das alte Gewicht einstellen, denn in der Detox Diät lernt der oder die Teilnehmerin nichts über eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Damit ist es fast schon vorprogrammiert, das der Jojo-Effekt einsetzen wird. Der Körper wird sich in kürzester Zeit wieder seine Fettreserven zulegen und vielleicht sogar noch ein bisschen mehr, um für die nächste Fastenkur gewappnet zu sein.

Viel sinnvoller als eine Detox Diät ist die langfristige Umstellung der Ernährung, wobei einzelne Fastentage durchaus dabei sein können.

Idealerweise führst du deine Diät mithilfe unseres personalisierten Ernährungsplanes aus, der dir zu deinem Wunschgewicht verhilft und ebenso dazu, es zu behalten. Wir bieten dir dazu nicht nur eine Betreuung mittels E-Mail, sondern gleichzeitig auch rund 100 Rezepte für leckeres Essen ohne schlechtes Gewissen, ein BMI-Rechner und viele Methoden, um schlank zu werden und es dauerhaft zu bleiben.

Nutze unseren persönlichen Abnehmplan, um endlich das überflüssige loszuwerden, dem du schon lange überdrüssig bist.

Bestelle jetzt unseren Abnehmplan mit über 100 gesunde Rezepte und wertvollen Tipps und Anleitungen, und lerne richtig abzunehmen! KLICKE HIER >>

Seite 2 von 41234